Samsung X5: Test der externen Turbo-SSD

Samsung X5: Test der externen Turbo-SSD

Samsung
Testfazit: Das müssen Sie wissen Egal in welcher Größe – die Samsung X5 ist sehr teuer, aber beim Tempo stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis im Vergleich zu externen SSDs mit USB-Anschluss: Fürs zweieinhalbfache Geld gibt es das gut dreifache Tempo bei der X5 dank der Turbo-Kombi aus PCIe- und Thunderbolt-Technik. Pro Extrem schnellRobustes Gehäuse Ein Buchstabe macht den (teuren) Unterschied: Satte 700 Euro kostet die Sam­sung Portable SSD X5 mit Thunderbolt-Technik. Damit ist sie mehr als doppelt so teuer wie das Schwester­modell Samsung Portable T5 mit USB-Anschluss (280 Euro), aber eben auch viel schneller.
Die besten externen SSD mit USB-Anschluss Samsung X5: Da purzeln die TemporekordeBei den Geschwindigkeitsmessungen ließ die X5 die Konkurrenz weit hinter sich: Bis zu 1.655 Megabyte düsten pro Sekunde durchs Datenkabel. Auch etwas kleinere Dateien wie Fotos, Texte und Tabellen flitzen mit enormem Tempo in den Speicher – hier schafft die X5 bis zu 1, 3 Gigabyte pro Sekunde. Ebenfalls top ist die rasante Zugriffszeit von 0, 03 Millisekunden. .


Damit holt die X5 die Bestnote 1, 0 für alle Tempomessungen. Zum Vergleich: Die Sam­sung T5, eine der schnellsten externen USB-SSDs, schafft maximal 472 Megabyte pro Sekunde.
Außen robustes Kunstoffgehäuse, innen eine Kombi aus Thunderbolt-Elektronik und blitzschneller M.2-SSD mit PCIe-Technik. Samsung X5: Robustes GehäuseDas Gehäuse der Samsung Portable SSD X5 ist größer als das der meisten SSD mit USB-Anschluss. Das hat mehrere Gründe: In der X5 steckt eine M.2-SSD mit PCIe-Anschluss plus Adapter. .

Schreibe einen Kommentar

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *