Über 30 Millionen Android-Geräte müssen wohl bald auf Chrome verzichten

Über 30 Millionen Android-Geräte müssen wohl bald auf Chrome verzichten

Android
Google Chrome ist für viele Android-Nutzer der Browser der Wahl. Etliche von ihnen müssen sich wohl demnächst umstellen. Denn in Zukunft wird Chrome das nach wie vor weit verbreitete Android Jellybean offenbar nicht mehr unterstützen.Aktuell läuft Google Chrome auf Android-Smartphone und Tablets mit Android 4.1 Jellybean oder neuer.
Bald sollt ihr aber mindestens Android 4.4 KitKat benötigen, um den Browser auf eurem Gerät zu verwenden. Das gehe laut XDA Developers aus dem Quellcode der Chrome-App hervor. Den jüngsten offiziellen Zahlen zufolge läuft Jellybean immer noch auf 3, 2 Prozent aller Android-Geräte. .


Unsere Empfehlung Update teilweise nicht möglichWas sich zunächst nicht dramatisch anhört, könnte für unzählige Chrome-Nutzer unbequeme Folgen haben. Denn der Prozentanteil entspricht etwa 32 Millionen Geräten.
Ein Update auf Android 4.4 KitKat oder neuer würde zwar Abhilfe schaffen. Doch nicht auf allen Smartphones und Tablets wird das möglich sein, da die Hersteller nicht für alle Geräte entsprechende Aktualisierungen bereitgestellt haben. Wann genau die Änderung in Kraft tritt, ist unklar – lange dürfte es aber nicht mehr dauern.Die schleppende Verbreitung neuer Android-Versionen ist ein generelles Problem. .

Schreibe einen Kommentar

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *