Googles neues Betriebssystem könnte Android ersetzen

Googles neues Betriebssystem könnte Android ersetzen

Android
Fuchsia auf die Schliche zu kommen, gleicht einer Schnitzeljagd: Hier und da gibt es Hinweise und Informationsfetzen im Internet, aber ein schlüssiges Gesamtbild muss man sich selbst zusammenpuzzeln. Das macht das Projekt nur noch spannender. "Pink + Lila == Fuchsia (ein neues Betriebssystem)". Das war's. Mehr wollte Google nicht preisgeben, als die Firma 2016 zum ersten Mal Fuchsia-Programmcode für Entwickler auf der Software-Platform Github veröffentlichte. Was es mit dem Projekt auf sich hat und wozu es dient? Schweigen. Trotzdem oder gerade deshalb machte Fuchsia bei Entwicklern schnell die Runde als DAS Betriebssystem, das das Google-Universum übernehmen und Android und Chrome von Smartphones, Laptops und vernetzten Kühlschränken vertreiben soll. Mehr dazu: Kommentar: Wir brauchen mehr Kontrolle über Google! "Im Netz waren viele sich von Anfang an sicher, dass Fuchsia Android ersetzen soll", sagt Daniel Herbig von Heise Online der DW. .


"Und es gab viel Häme für die spärliche Dokumentation." Bis heute hat Google das Projekt nicht öffentlich angekündigt. Soll es der Android-Killer werden? Was wir wirklich über das mysteriöse Projekt wissen: Android macht Probleme Der putzige Roboter (oder Android), der Googles mobilem Betriebssystem als Maskottchen dient, kann nicht darüber hinweg täuschen, wie mächtig Android ist. Die Software steckt in mehr als 80 Prozent der in diesem Jahr weltweit verkauften neuen Smartphones. Toll für Google und den Mutterkonzern Alphabet, schlecht für die Konkurrenz, findet die EU und hat den Konzern erst kürzlich zu einer saftigen Strafe von €4.3 Milliarden verdonnert. Der Vorwurf: Google nutze sein Monopol mit Android aus, um Gerätehersteller zur Installation der Google Suche zu zwingen und sich so mehr Werbeeinahmen zu sichern. Fuchsien - sie liefern dem Google-Projekt seinen Codenamen Stress gibt es auch mit dem US-Software-Konzern Oracle. Der behauptet, das Unternehmen aus Mountain View habe Urheberrechte verletzt, als es Kernkomponenten von Oracles Open Source Software Java nutzte, um Android zu bauen. .

Schreibe einen Kommentar

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *