Bloß drei iPhones und kein weiteres großes Ding

Bloß drei iPhones und kein weiteres großes Ding

IPhone
Inhalt Seite 1 — Bloß drei iPhones und kein weiteres großes Ding Seite 2 — Die Abwesenheit einer Vision Auf einer Seite lesen Apple ist ja ein Unternehmen, bei dem stets alles irgendetwas zu bedeuten hat. Jedenfalls wird das allgemein angenommen, und Apple hat sich vernünftigerweise nie wirklich gegen diesen Eindruck gewehrt: Diese Firma und ihre Produkte umweht eine sehr gut verkäufliche Aura des Größeren, Bedeutenderen, ganz und gar nicht Trivialen. Da zählt jedes Detail, und jedes Detail wird entsprechend gedeutet. Etwa der letzte Song, der läuft, während der Chef zu der Keynote genannten Produktpräsentation alljährlich im September die Bühne betritt.
Diesmal wurde im hauseigenen Steve Jobs Theater auf dem Apple-Campus in Cupertino die aktuelle Single des absolut fantastischen, aber nicht unbedingt superbekannten britischen Dance-Music-Kollektivs Jungle gespielt, bevor Apple-CEO Tim Cook die Keynote eröffnete. Heavy, California ist ein Sehnsuchtslied an den amerikanischen Bundesstaat, die Heimat Apples, eine Liebeserklärung mit einer allerdings erheblichen Einschränkung: "I will love you, can't afford you" – "Ich werde dich lieben, aber ich kann mir dich nicht leisten."
Ungefähr eine Stunde später hatte man, so das Lied denn wirklich mit Bedacht ausgewählt worden war, die passende, fast schon selbstironisch ....


Neben zwei ziemlich teuren Modellen präsentierte Apple noch ein etwas weniger teures Smartphone. Das werden sich vielleicht nicht alle Menschen leisten können, aber doch recht viele leisten wollen: 849 Euro kostet die preiswerteste, mit 64 Gigabyte Speicher ausgestattete Variante des allerdings erst Ende Oktober herauskommenden iPhone XR. Gemessen an den Preisen von XS und XS Max ist das tatsächlich, nun ja, günstig. Höhere Geschwindigkeit, bessere Kamera Alle drei neuen Geräte tragen im Namen das X des im vergangenen Jahr erschienenen Jubiläums-iPhones, sind also lediglich Weiterentwicklungen dieses Typs, der nun im Gegensatz zu den Altmodellen iPhone 7 und 8 gar nicht mehr von Apple angeboten wird. Wie das iPhone X besitzen auch die Modelle XS, XS Max und XR keinen Home Button mehr und können per Face ID starten, also durch Gesichtserkennung des Besitzers oder der Besitzerin. Und alle drei unterscheiden sich durch den neuen A12-Bionic getauften Chip vom Vorgängermodell. .

Schreibe einen Kommentar

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *