Microsoft kündigt kostenpflichtige Windows-Updates an

Microsoft kündigt kostenpflichtige Windows-Updates an

Microsoft
2020 endet der Update-Support für Windows 7.
Wer weiterhin sein System aktuell halten möchte, muss laut Microsoft für Sicherheits-Updates zahlen. Doch dieser Service ist nur für bestimmte Nutzer gedacht.Wer sein Windows-7-System in Zukunft aktuell halten will, muss ein kostenpflichtiges Abo-Modell abschließen. Das schreibt der Microsoft-Vizepräsident für Office- und Windows-Marketing Jared Spataro in einem Blog-Artikel auf der Microsoft-Seite. Laut dem Artikel beendet Microsoft den Service für Windows 7 am 14. Januar 2020. .



Danach bietet der Konzern bis Januar 2023 "Extended Security Updates" (ESU), also erweiterte Sicherheitsupdates. Diese werden für "alle Volumenlizenz-Kunden von Windows 7 Professional und Windows 7 Enterprise verfügbar sein", schreibt Spataro. Im Klartext: Die Regelung betrifft nur Firmenkunden, die Windows 7 nutzen. Privatnutzer werden keine Updates erhalten. Diese können für ein aktuelles System unter anderem auf Windows 10 wechseln.Keine Digital-News mehr verpassen: Folgen Sie dem Digital-Kanal von t-online.de auf Facebook oder Twitter. .

Schreibe einen Kommentar

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *