Note, die neunte

Note, die neunte

Samsung
Samsung stellt sein neues Flaggschiff-Smartphone der Baureihe mit Stift vor.
Der Forschungsschwerpunkt des Konzerns aber richtet sich auf andere Gebiete. Von Helmut Martin-Jung Wer Samsung sagt, denkt an Smartphones, an Fernseher. Doch es sind nicht diese Sparten, die dem Konzern aus Südkorea am meisten einbringen. Am meisten verdient Samsung mit dem Chipgeschäft. So mag sich die Aufmerksamkeit von Smartphone-Blogs und Tekkies auf die Vorstellung eines neuen Flaggschiff-Smartphones richten, des Galaxy Note 9. .



Das brachte indes nur evolutionäre Veränderungen, am augenfälligsten sind die neuen Fähigkeiten des integrierten Stiftes.Als künftige Wachstumsfelder sieht der Konzern aber andere Märkte und Technologien. Die 138 Milliarden Euro, die Samsung in den nächsten drei Jahren in Forschung und Entwicklung stecken will, sollen unter anderem in Projekte zu künstlicher Intelligenz (KI) fließen. Hier möchte Samsung aufholen und um die 1000 Experten rekrutieren, die dem Konzern helfen sollen, bei der nächsten industriellen Revolution eine wichtige Rolle zu spielen.Eine führende Rolle spielt Samsung schon länger bei Chips. Sie bringen dem Konzern derzeit am meisten ein. Es geht Samsung allerdings nicht nur ums Geld, sondern auch darum, den durch den Korruptionsskandal angeschlagenen Ruf aufzupolieren. .

Schreibe einen Kommentar

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *