Android 9 Pie: Digital Wellbeing ausprobiert

Android 9 Pie: Digital Wellbeing ausprobiert

Android
Google hat Android 9 Pie veröffentlicht und dabei ein für bekennende Smartphone-Junkies vielleicht besonders spannendes Features ausgespart: Die App für "Digitales Wohlbefinden". Wir haben uns für den Betatest angemeldet und stellen euch die Funktion vor.(c) Areamobile Im Mai hat Google das Feature "Digital Wellbeing" sehr ausführlich vorgestellt, in den Betaversionen und in der kürzlich veröffentlichten finalen Ausgabe von Android 9 Pie glänzte es allerdings mit Abwesenheit. Allerdings können Interessenten die Funktion im Rahmen eines Betatests schon ausprobieren - vorausgesetzt, sie haben ein Pixel-Smartphone, das bereits mit Android 9 Pie läuft. Für den Betatest schreibt man sich über eine Google-Webseite mit dem Google-Konto ein, die Bestätigung inklusive des Download-Links für den Play Store wird innerhalb von 24 Stunden verschickt - bei uns dauerte es bis zum Eintreffen dieser Mail tatsächlich mehrere Stunden.
Nach der Installation und dem Gewähren der nötigen Zugriffsrechte nistet sich "Digital Wellbeing" in die Geräte-Einstellungen ein, das Programm ist nicht im App-Drawer zu finden und kann auch nachträglich nicht mehr gelöscht werden.Digital Wellbeing findet sich in den Einstellungen - aber noch nicht in deutscher SpracheDie Übersicht über die Funktionen und erste StatistikenDie Idee hinter "Digital Wellbeing" ist simpel: Die Funktion soll dem Nutzer aufzeigen, wie viel Zeit er ....


Über das Dashboard lassen sich außerdem "App-Timer" festlegen, jede Anwendung kann also mit einem Zeitlimit für den Tag belegt werden. Eine Minute vor Erreichen des eingestellten Kontingents wird noch eine entsprechender Warnung abgegeben, danach schaltet sich die App ab.Das Dashboard gibt einen Überblick über die Nutzung einzelner AppsHierüber lässt sich auch ein App-Timer definierenNutzungsinformationen zur einzelnen App - viel zu sehen gibt es nichtAuf dem Homescreen und im App-Drawer wird das App-Icon dann nur noch in Schwarz-Weiß dargestellt. Soll die App dann doch noch einmal genutzt werden, kann das Zeitlimit ganz einfach geändert werden - eine Passwort-Barriere oder andere Einschränkungen gibt es nicht.
Für systemkritische Anwendungen wie die Einstellungen und den Play Store können übrigens keine App-Timer definiert werden.App-Timer: Eine Minute vor dem Erreichen des Zeit-Limits gibt es eine WarnungDann ist Schluss: Die App lässt sich nicht mehr aufrufen ...... und wird auf dem Homescreen nur noch in Schwarz-Weiß angezeigtMit "Wind Down" bieten die Einstellungen für das digitale Wohlbefinden außerdem eine neue Regel für den Nicht-Stören-Modus von Android an. .

Schreibe einen Kommentar

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *