Virus legt Produktion des iPhone-Herstelles TSMC lahm

Virus legt Produktion des iPhone-Herstelles TSMC lahm

IPhone
2367969 06.08.2018 | 15:47 Uhr | Michael Söldner Mit der Software für eine neue Maschine wanderte auch ein Virus ins System. Lieferverzögerungen werden erwartet. Vergrößern TSMC stellt auch Bauteile für das iPhone X her.© Apple Der weltweit drittgrößte Halbleiterhersteller Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC)  meldet , dass am 3. August ein Virus mehrere Computersysteme und Fertigungsanlagen im Heimatland Taiwan lahmlegen konnte. In den unterschiedlichen Fertigungsstätten seien auch die Auswirkungen des Virus unterschiedlich hoch ausgefallen. TSMC habe das Problem jedoch schnell ausmachen und beheben können. .



Seit gestern laufen wieder 80 Prozent aller betroffenen Werkzeuge, vollständig einsatzbereit sollen die Fabriken ab heute sein.Dennoch erwartet TSMC Auslieferungsverzögerungen und zusätzliche Kosten, weshalb für das dritte Quartal daher ein um drei Prozent niedrigerer Umsatz erwartet wird. Der Gewinn soll ein Prozent niedriger ausfallen. Der Großteil der Kunden sei über den Virusbefall informiert worden und man werde versuchen, die Liefertermine weitgehend einzuhalten. Eingeschleppt wurde der Virus bei der Installation einer Software für ein neues Werkzeug. Als sich dieses Werkzeug wenig später mit dem Firmennetzwerk verbinden wollte, wanderte der Schädling ins System. .

Schreibe einen Kommentar

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *