Microsoft plant neue Windows-10-Version für Remote Sessions

Microsoft plant neue Windows-10-Version für Remote Sessions

Microsoft
Windows 10 Enterprise for Remote Sessions soll Remote-Desktop- und –App-Zugriffe ermöglichen. Das Feature ist jedoch auf eine begrenzte Zahl von Nutzern beschränkt.
Dafür kommt es ohne Windows Server aus. Microsoft plant offenbar eine neue Version von Windows 10, die sich durch eine Multi-Session-Funktion von anderen SKUs unterscheiden soll. Sie soll einen Desktop- und App-Zugriff aus der Ferne für eine begrenzte Zahl von Nutzern von Windows 10 Enterprise erlauben. Die offizielle Bezeichnung lautet offenbar Windows 10 Enterprise for Remote Sessions.Entdeckt wurde die neue Version vom finnischen Nutzer Tero Alhonen. .


Einem seiner Tweets zufolge wurde ihm Windows 10 Enterprise for Remote Sessions bei der Installation einer aktuellen Vorabversion von Window 10 Redstone 5 (Build 17713) angeboten.
Screenshots zeigen, dass sich die Version auch installieren ließ. Windows 10 Enterprise for Remote Sessions (Screenshot: Tero Alhonen)Ein Microsoft-Sprecher wollte sich auf Nachfrage von ZDNet-Bloggerin Mary Jo Foley nicht zu Alhonens Tweet äußern. Früheren Angaben von Foleys Quellen zufolge soll Microsoft jedoch verschiedene Optionen für einen Remote-Desktop- und –App-Zugriff planen. Nutzer von Windows 10 Enterprise hätten dann nicht nur die Option, einen Windows-10-Desktop virtuell auszuführen. .

Schreibe einen Kommentar

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *