Android P: Zwei Stege sind das Limit

Android P: Zwei Stege sind das Limit

Android
Android Oreo bekommt seinen Nachfolger, obwohl auch Android 8 weiterhin nur auf wenigen Smartphones läuft. Für Android P laufen die Vorbereitungen jedoch auf Hochtouren. Ein Gerücht stellt das Veröffentlichungsdatum jetzt für Mitte August in Aussicht. Gleichzeitig wurden neue Details zu den Funktionen in einem offiziellen Blog-Eintrag enthüllt.Wie aktuelle Informationen zeigen, wird es wohl nicht mehr lange dauern, bis das neue Betriebssystem Android 9 P aus dem Hause Google offiziell und endgültig enthüllt wird. Bereits am 20.
August soll es soweit sein, was jedoch auch bedeutet, dass die Gerüchteküche nun mit doppeltem Engagement arbeitet und neue Details wie am Fließband in die weite Welt entlässt. .


Darum kommt nach dem Veröffentlichungstermin nun eine weitere Information, die die immer beliebter werdenden Einbuchtungen am oberen Bildschirmende betreffen.Zwei Stegs sind das LimitIn einem kürzlich veröffentlichten Blog-Eintrag hat Google-Product-Manager Megan Potoski App-Entwickler über die künftigen Steg-Einstellungen in der Android-Firmware aufgeklärt. Diese betreffen zunächst die Platzierung der Einbuchtung. So müssen alle Google-Partner - bei denen es sich wohl um alle Unternehmen handelt, die das Android-Betriebssystem verwenden - darauf achten, dass sie die Einbuchtung nur am oberen und unteren Ende des Handys platzieren; die Seiten sollen hingegen Steg-frei bleiben. Weiterhin darf nicht mehr als ein Steg auf einer Seite verbaut werden, was die maximale Anzahl an Einbuchtungen zwangsläufig auf zwei pro Smartphone begrenzt.
Dies ist aktuell zwar eher theoretisch, da selbst ein einziger Steg derzeit noch keineswegs als selbstverständlich gilt, für die Zukunft hätte Google damit allerdings bereits einige Regeln festgelegt.Ein weiteres Thema, das in dem Blog-Eintrag behandelt wird, ist die Nutzung des Stegs. .

Schreibe einen Kommentar

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *